Boxen: Vincenzo ‚il Capo‘ Gualtieri – „Ich trainiere so hart, um der Chef im Ring zu sein!“ (Interview)

Boxen ist spätestens seit Henry Maske und Graciano „Rocky“ Rocchigiani in Deutschland salonfähig. Aber auch schon vorher haben sich Millionen in Deutschland den Wecker gestellt, wenn Kämpfe von Mohamed Ali im deutschen Fernsehen zu sehen waren. Aber auch großartige Kämpfe von Dariusz Michalszewski, Sven Ottke und selbst Axel Schulz sorgten für einen Hype in Deutschland. In diesen Jahren füllten Boxevents die größten Hallen in Deutschland.

In den letzten Jahren hat sich der Trend leider etwas gelegt. Es fehlt dem Sport an echten Typen. Sportler, die gradlinig sind und für den Sport leben. Einer der bekanntesten deutschen Boxer wollte das wieder ändern. In der TV-Show „The Next Rocky“ suchte er nicht nur talentierte Boxer, sondern auch Sportler, die für ihren Sport wieder alles geben. Selbstverständlich durften sie auch Macken und Kanten haben. Leider konnte durch den tragischen Tod von Rocchigiani das Format nicht zu Ende gedreht werden.

Vincenzo ‚il Capo‘ Gualtieri hat große Ziele vor Augen. Er weiß aber auch, wo er zu Hause ist. Der sympathische Wuppertaler gehört zur Hauptstadt des Bergischen Landes wie die Schwebebahn selbst. Den Blick nach links und rechts hat er nicht verloren. Vorbildlich besucht er, wenn es sein Trainingsplan zulässt, auch sehr gerne Nachwuchsveranstaltungen, wie z. B. ein Taekwondo-Turnier in Wuppertal. Geduldig schreibt er Autogramme, macht Selfies und nimmt sich sogar noch Zeit für Gespräch unter Sportlern. Kaum zu glauben, dass der sympathische junge Mann im Ring meistens einen anderen Eindruck hinterlässt.

Wir hatten Gelegenheit, „il Capo“ noch vor seinem Kampf in der ehrwürdigen Wuppertaler Bayer-Halle ein paar Fragen zu stellen.

Vincenzo, bevor wir zu Deinem Event in der Wuppertaler Bayer-Halle kommen: Wie war Dein Kontakt mit „Rocky“? Kannst Du Dich noch an Dein erstes Gespräch mit ihm erinnern? Was hat er zu Dir gesagt?
VG: Ich hatte ein sehr enges Verhältnis zu Rocky. Kennengelernt habe ich ihn im Jahre 2006 in Duisburg beim Boxtraining. Ich hatte mich dort damals beworben und direkt eine Zusage erhalten. Wir waren uns direkt sympathisch, da wir beide italienische Wurzeln haben.

Du hast am Sedansberg beim ASV Wuppertal das Boxen gelernt. Kaum zu glauben, aber der ASV ist ein echte Talentschmiede und einige erfolgreiche Boxer wurden dort ausgebildet. Kannst Du Dich an Deine Zeit beim ASV erinnern? Was hat Dich geprägt?
VG: Ich kann mich sehr gut an diese Zeit erinnern und erinnere mich gerne noch an die Zeit zurück. Es war eine sehr einfache Sporthalle. Wir hatten Sandsäcke und einen Ring, den wir vor dem Training selber aufbauten und nach dem Training wieder abbauen mussten, da am nächsten Morgen eine Schulklasse rein musste. Mein erster Trainer war Hansi Moskopp. Er hat in mir ein Talent gesehen und mich auf diverse Meisterschaften vorbereitet. Später habe ich bei Kevin Günther trainiert und er hat meine Stärken ausgebaut und bin somit ein erfolgreicher Amateurboxer geworden. Ich habe als Amateur ca. 100 Kämpfe bestritten.

Welche Bedeutung hat Dein Kampfname – il Capo?
VG: Der Name „il Capo“ heißt übersetzt „der Chef“. Und ich trainiere in meinen Vorbereitungen so hart, um der Chef im Ring zu sein.

Im März füllst Du die Wuppertaler Uni-Halle. Worauf dürfen sich die Wuppertaler bei diesem Event besonders freuen?
VG: Sie dürfen sich auf einen tollen und spannenden Kampfabend freuen. Es werden auch ehemalige Weltmeister in den Ring steigen. Und ich werde erstmalig vor heimischer Kulisse boxen. Meine Familie und viele Freunde haben sich bereits angekündigt, sodass man sich auf eine super Stimmung freuen kann. Und wir hoffen natürlich, dass wir die Halle voll bekommen.

Wird es noch mehr Events von Dir in Wuppertal geben?
VG: Ich hoffe doch sehr. Wenn die Veranstaltung im März reibungslos abläuft, dann mit Sicherheit.

Wie eingangs erklärt: Du bist waschechter Wuppertaler! Was ist Dir lieber, eine Uni-Halle gefüllt mit Fachpublikum oder lokales Eventpublikum?
VG: Ich denke die Mischung macht’s.

Wie geht es nach dem Kampf weiter für Dich? Wie sehen Deine Pläne für die Zukunft aus? Oder plant man beim Boxen nur von Kampf zu Kampf?
VG: Erstmal liegt der Fokus auf der deutschen Meisterschaft im Mittelgewicht. Ich trainiere hart und fleißig und gehe davon aus, dass ich den Gürtel mit nach Hause nehme. Dann werde ich mit Sicherheit den Gürtel ein bis zweimal erfolgreich verteidigen. Der nächste Schritt ist dann die Europameisterschaft. Ich denke, das wird auch noch dieses Jahr passieren.

https://youtu.be/dSnfx6o_jro

Wo siehst Du aktuell den deutschen Boxsport? Fehlt es in Deutschland an Nachwuchs?
VG: An Nachwuchs mangelt es nicht. Es müssen mehr attraktive Kämpfe im Fernsehen zu sehen sein. So wird die breite Masse dann auch in Deutschland wieder geweckt und es werden sich dann mit Sicherheit mehrere für den Boxsport in Deutschland interessieren und damit beschäftigen.

Was sind Deine Ziele und Wünsche für die Zukunft?
VG: Meine Wünsche für die Zukunft sind, dass meine Familie und ich gesund und munter bleiben. Meine Ziele sind es, im Boxsport erfolgreich zu werden und eines Tages Weltmeister zu werden. Es ist zwar ein harter und langer Weg bis dahin. Aber nichts ist unmöglich und ich arbeite jeden Tag daran, meine Ziele zu verwirklichen.

Nun, das letzte Wort gehört Dir. Was möchtest Du unseren Lesern noch gerne mitteilen?
VG: Erstmal danke für das Interview und eure Plattform. Wer eine Top Boxveranstaltung live sehen möchte, der sollte die Veranstaltung im März nicht verpassen. Gerne könnt ihr mich auf Instagram (vincenzo_ilcapo) verfolgen, um keine Neuigkeiten zu verpassen.

Stefan Gottschalk

Als Finanzierungs- und Leasingspezialist sind Weiterentwicklungen für mich immer eine interessante Sache. Stillstand bedeutet Rückschritt. Nach diesem Motto lebe ich und habe mit dieser Maxime bereits einiges in meinem Leben erreicht. Technischer Fortschritt, die wirtschaftliche Entwicklung und der schnelle Motorsport stehen im Mittelpunkt meiner Interessen. Aus Begeisterung für Neues aus Wirtschaft, Technik und Maschinen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.